Es ist unser Sozial-und-Wirtschaftlehrer, der das Projekt zu uns präsentierte. Man ist acht gewesen, auf die Gelegenheit vor allem zu springen, wenn sie uns vorgeschlagen hat, das Projekt um Le Cale Pain zu machen, die „Imbißstube“ vor unserem Gymnasium. Die Mehrheit unter uns wünschen, eine Premiere ES zu machen, also, hat der Wettbewerb uns motiviert und hat uns ein konkretes Beispiel davon bringen können, was man in dieser Branche machen könnte. Das Projekt hat uns erlaubt, eine geschweißte Mannschaft zu werden und uns besser zu erkennen. Unser Lehrer hat 2 anderen Schüler von Seconde in der Gruppe integriert. Wir befinden uns jeden Freitag Mittage von 12 bis 13 Uhr im Informationssaal. Während erster Sitzung hat Frau Faillefer uns die Einzelteile des Wettbewerbes vorgestellt. Wir haben die Produktionen der Sieger der Vorjahre angesehen. Dann hat sie uns erklärt, daß es besser war, ein dem Gymnasium nahes Unternehmen praktischen Verständen zu wählen. Sie hat uns vorgeschlagen, auf Le Cale Pain zu bearbeiten. Wir haben dann darüber entschieden, was wir wie numerische Unterstützung wählen gingen. Wir hatten Lust, eine Internet-Seite zu machen. Während der Weinachtsferien haben manche unter uns wie versucht, zu verstehen, eine Website zu machen. Im Januar haben sie uns erklärt und der Direktor des Gymnasiums hat angenommen, uns einen Namen von Gebiet zu kaufen. Die Website heißt “ Koutchii “ weil Dorian und Johanna ihr Unternehmen wiedernennen wollen. Johanna stammt aus Neukaledonien und hat uns gesagt, daß das „Willkommen“ sagen wollte. Inzwischen haben wir in einem Mittwoch nach Mittag in Le Cale Pain getroffen, um Dorian zu befragen. Wir haben ebenfalls eine Umfrage in nah den Gymnasiasten mit Hilfe von unserem SES und Mathematik Lehrer realisiert. Man mußte die Fragen richtig stellen und wie die Daten behandeln können, die wir erhalten haben. Unser SVT Lehrer hat auf uns einen Kurs auf dem Nahrungsgleichgewicht vorbereitet und Frau Faillefer hat daher kommen lassen, ordne einen Verein, der über dasselbe Thema spricht. Dorian und einer seiner direkten Konkurrenten sind im Laufe des P.F.E.G mit zwei Schülern unserer Gruppe (Fotos) eingeladen gewesen. Das war sehr interessant, wir haben wie die beiden Unternehmer verstehen können, die nicht dieselben Strategien hatten, machten, um ihre Konkurrenzfähigkeit zu verbessern. Dann haben wir die Ergebnisse der Umfrage analysiert und wir haben einen Bericht daraus Johanna und Dorian gemacht. 80 % der Geschäftsanzahl der Cale Pain, kommt von der Gymnasialkundschaft. Das wird zu ihnen also dienen, um ihr Unternehmen zu verbessern und besser, die Erwartungen der Jugendlichen zu bestimmen. Am April hatten wir schon viel vorgerückt und wir hatten nicht mehr, als die Website bis zum Ende zu machen. Wir hoffen, daß er Ihnen Hunger geben wird und um mehr zu wissen von unserer Erfahrung beneidet.

Ein Konkurrent ist ein Unternehmen, das dasselbe Produkt verkauft und die Marktanteile gewinnen will, die (Preis / Qualität) konkurrenzfähiger sind. Für « Le Cale Pain”, die Konkurrenz studiert gewesen und schließt er, daß daraus das eine Motivierungsquelle ist, um zu finden, wie besser zu sein. Es geben 5 Geschäfte insgesamt, die in der Umgebung vom Gymnasium Victor Hugo, dem Fast Food, Cafés / Restaurants sind / Imbißstuben, ein Tabakladen … “Le Cale Pain” hat einen einzigen direkt Konkurrent. Versammlungen sind unter ihnen organisiert, um über ihren Typ von Produkt, ihre Positionierung zu debattieren, damit ihre Stimme berücksichtigt ist und damit jedermann dort gewinnt. Ihre Dynamik ist dank einem Verständnis auf dem Niveau der Preise oder der Neuheiten aufrechterhalten. Beispiel eines erinnerten Themas während einer Versammlung: Diskussion über den Preis von einer Getränke Dose, um sie zusammen zu erhöhen.

Meeting mit Dorian, Inhaber des Cale Pains und einen seiner direkten

Mitbewerber, Nordine der Inhaber “la boite à Lunch”. Wir luden beide ein, in Klasse dazwischenzuliegen, die Klasse die Lektion auf dem Unternehmen mehr tief verstehen zu lassen, wenn auch die meisten von ihnen nicht Teil des Projektes sind. Diese Intervention machte die Idee von konkurrierend klarer in unseren Meinungen. Es ist der Weg Unternehmensgesicht-Konkurrenz durch Gewinnen von Anteilen auf einem Markt. Es gibt noch vieles Geschäft in Konkurrenz vor der Schule.

Strecke von Nordine, eigentümer von sie Boîte à Lunch 

Nordine ist der Inhaber eines ähnlichen Geschäfts. Er ist ein ehemaliger Student der internationalen Schule. Er begann seine Studien mit einer elektronischen Bildung, aber wurde boxend Lehrer dann ein Angestellter in einem Restaurant und ist jetzt der stolze Inhaber seines eigenen Geschäfts. Er ist ein Pächter, aber wenn er ein Eigentümer werden sollte, würde es ihn um 180 000 € kosten. Um Klienten anzuziehen, bringt er Produkte vor, die irgendwoanders auf der Straße nicht gefunden werden; es wird Nichtpreiswettbewerbsfähigkeit genannt. Der Ort seines Unternehmens wird gut gelegt, weil es viele Studenten um Mittagspause und den Bezirk anzieht, in dem er gelegt wird, bringt vielen Klienten am Abend. Seitdem sie keine Weise hatten, davon zu sein, bekannt zu sein, benutzten sie Wort des Mundes, einer Internetseite und Flieger. Die Arbeitsbedingungen sind gut, aber sie müssen viel mehr als 35 Stunden pro Woche arbeiten.

Unser S.V.T Lehrer Frau Guitteny hat sich in unserem Projekt zusammengeschlossen, uns Begriffe auf dem Nahrungsgleichgewicht und auf der Verbindung zwischen körperlicher Übung und Gesundheit entdecken laßend. (Gegangen Funktionieren des Organismus und der Anstrengung im Programm von S.V.T der Klasse von Seconde) Dorian und Johanna schlagen die Hausgemachte Produkte vor und haben die Sorge unserer Gesundheit. Ein Jugendlicher hat den wichtigeren Energiebedarf, als man ein Erwachsener aber auch der Anstrengung vereinigen muß, um gesund zu sein. Man muß Ernährung beugen, die gesund und mit einer angepassten körperlichen Tätigkeit ausgeglichen ist. Wir sind für die Vorbeugung der kardiovaskulären Risiken sensibilisiert gewesen. Der athérosclérose zeichnet sich zum Beispiel durch eine Anhäufung, auf der Wand der Arterien aus (besonders die Koronaren) Fette, die die Bildung einer Platte athérome fortziehen.
In Le Cale Pain, Dorian und Johanna machen gute Salate an und es ist möglich, ausgeglichen zu essen, um diese Risiken zu vermeiden.
Dann hat unser Lehrer von S.E.S, einen Verein „Les pieds dans le plat “ in unsere Klasse eingreifen lassen. Manche unter uns belasten sich, einen Bericht der Intervention auszuarbeiten.

Die ganze Klasse mit dem Beteiligten

80 % der Cale Pain Kundschaft ist aus den Schülern des Gymnasiums nach Dorian une Johanna gebildet. Wir haben um mehr zu wissen von dieser besonderen Kundschaft gewünscht.
Es geben 2300 Schüler im Campus Victor Hugo (das ein College einschließt – ein Gymnasium – ein Deutsche Schule und BTS Sektionen).
Wir haben in der ersten Zeit eine Untersuchung von Fragebogen realisiert : https: // sphinx-campus.com / d / s / eebfrc
Wir haben dann die Schüler mobilisiert, damit sie massenhaft antworten.
Unser Mathematik Lehrer, Frau Batatia, hat eine Sitzung auf den Verteilungsprozentsätzen ausgenützt, um zu überprüfen, daß wir die mit der Software erhaltenen grafischen Darstellungen Sphinx wirklich lesen konnten. Unser SES Lehrer hat um uns gebeten, 3 oder 4 grafischen Darstellungen jeder auszunutzen und einen zeigenden Satz zu realisieren, daß man das Lesen der Daten verstehen haben.
Die Hauptergebnisse :
· 98 % der Schüler geben weniger als 20 € pro Woche in Geschäften aus wie in Le Cale Pain,
· 68 % sagen, zwischen 5 und 10 € in Le Cale Pain auszugeben,
· Mehr als Hälfte bleiben weniger als 30 Minuten in Le Cale Pain,
· Die Ergebnisse zeigen, daß Le Cale Pain ein benutzerfreundlicher Ort ist, weil die Jugendlichen sagen, daß sie dort essen, aber daß sie dorthin auch gehen, um zu diskutieren (81 %), zu spielen, Test zu lehrnen …
· Die Jugendlichen sind 97 %, die mit der Aufnahme sehr zufrieden oder zufrieden sind, die für sie reserviert ist.
· Das hindert sie nicht, zu Konkurrenten von Le Cale Pain zu gehen, weil 73 % erklären auch woanders essen zu gehen. Der erste Grund scheint die Lust zu sein, Produkte kosten zu gehen, daß Le Cale Pain, schlage nicht vor.

· 70 % sagen, die von organisierten Festlichkeiten Le Cale Pain zu schätzen aber wünschen nicht notgedrungen, daß es mehr gibt (sagen 50 %, daß es genug gibt).
· 68,2 % sagen, auf ihr Nahrungsgleichgewicht aufzupassen.
· 77,9 % erklären daß, wenn die Produkte „Hausgemacht“ hingewiesen waren, wären sie von diesen Produkten mehr interessiert und hätten 69 % nahrhafte Informationen über die Produkte gern, die sie essen.
· Ein guter Teil von der Kundschaft hält sich wie „gewöhnt“ mit Le Cale Pain (48,5 %).
Im Finale können wir sagen, daß Johanna und Dorian teilweise das Rezept des Erfolges gefunden zu haben scheint, um den Jugendlichen zu gefallen. Sie vereinigen Benutzerfreundlichkeit, Qualität und Dynamik.
Dann hat unser SES Lehrer uns das Prinzip der zweireihigen Aussortieren erklärt.

 Die Software erlaubt, 2 Veränderlichen zu kreuzen, um auf Fragen zu antworten, daß man sich stellt. Wir sollten viele vorschlagen.
Zum Beispiel:
Ist Le Cale Pain mehr von den Mädchen geschätzter ist, als den Jungen?

Antwort: ja! Die Mädchen antworten öfter ja, daß die Jungen in der Frage “ Sie Sie als ein Stammgast betrachten „?

Haben die Mädchen so vieles Taschengeld wie die Jungen?


Ja! Die Anteil der Mädchen, die weniger als 20 € pro Woche bekommt, ist wichtiger als der Durchschnitt. Im SES Kurse haben wir über diese Ergebnisse im Kapitel auf der Sozialisierung gesprochen, um diese Ergebnisse besser zu verstehen.

Geben die Mädchen pro Woche mehr in Le Cale Pain ?


Ja! Sie bekommen durchschnittlich weniger Taschengeld aber wie sie sich als gewöhnte mehr betrachten, daß die Jungen Sie geben mehr aus.

Haben die Mädchen den viennoiseries mehr gern, als die Jungen?


Kein Unterschied zwischen den Mädchen und den Jungen! Man hat allen Viennoiseries gern und das hängt von unserem Geschlecht nicht ab. Wir haben uns gefragt, ob die Sozialisierung Folgen auf dem Geschmack hatte. Unser SES Lehrer hat uns erklärt, daß Soziologen gezeigt hatten, daß unsere Untersuchung ja sondern ihn nicht zeigt.

Diese Übung war sehr interessant und wir haben, die Software SPHINX benutzen, lehren, die das Gymnasium zu unserer Verfügung legt. Wir werden eine Nützlichkeit im nächsten Jahr im TPE wiederfinden, etwa unsere Branche Auswahl ist.

Die Website heißt Koutchii, weil Dorian und Johanna ihr Unternehmen wiedernennen wollen. Johanna stammt aus Neukaledonien und hat uns gesagt, daß das „Willkommen“ sagen wollte.

Unser Gymnasium Victor Hugo ist ein Gymnasium, das eine Deutsche Schule vereint, ein Verein “English31” billingue auf englischer Sprache mit zwei Klassen von Niveau und schliesslich eine Abibac Klasse. In diesem Rahmen da haben wir beschlossen, die Internet-Seite auf englischer Sprache und auf deutscher Sprache zu übersetzen. In unserer Gruppe gibt es vier Schüler in der internationalen Klasse und vier anderen Schüler, die die Option deutsche Sprache in Viertem gewählt haben. Wir haben die Website auf englischer Sprache übersetzt. Dann haben wir Professor Frau Blakemore, von englischer Sprache der Internationalen Sektion, den Text noch einmal zu lessen gefragt. Wir sind von ein Professor von deutscher Sprache, Frau Brugger geholfen gewesen, der den relecture für den Text auf deutscher Sprache gemacht hat.